Nordic Game 2017: Nominierungen für die Awards bekannt

Nordic Game 2017: Logo

Einen der Höhepunkte der Nordic Game Conference stellen alljährlich die Nordic Game Awards dar, die 2017 im Unreal Theatre, dem großen Saal des Veranstaltungsorts „Slaghuset” in Malmö, Schweden verliehen werden. Der Termin für die Preisverleihung ist Donnerstag, der 18. Mai, ab 18:00 Uhr.

Hier sind die Nominierten in allen Kategorien für die Nordic Game Awards 2017

Nordic Game of the Year – Small Screen
Nordeuropäische Entwickler erstellen auf allen Plattformen großartige Spiele, insbesondere der Bereich Mobile Games hat zuletzt eine Vielzahl spannender Titel aus dem Norden gesehen. Eine Auswahl besonders herausstechender Vertreter wurde für den “Nordic GotY – Small Screen” Award nominiert, darunter Supercells Erfolgstitel “Clash Royale”.

  • “Clapper”, Bridgeside Interactive (Schweden)
  • “Clash Royale”, Supercell (Finnland)
  • “Mekorama”, Martin Magni (Schweden)
  • “Space Marshals 2”, Pixelbite Games (Schweden)
  • “Twofold Inc.”, Grapefrukt Games (Schweden)

Nordic Game of the Year
Nordic GotY ist der prestigeträchtigste Award der Show und Höhepunkt der Nordic Game Awards 2017. Interessanterweise haben alle in diesem Jahr Nominierten bereits einmal auf der Bühne der Nordic Game stehen dürfen. Dieses Jahr eröffnet „Playdead“ die NG17 mit einem Tech-Talk über ihren mehrfach ausgezeichneten Titel „INSIDE“ (hier), das etablierte Hit-Studio IO Interactive taucht ein in das Thema AI in „Hitman“ (hier), Massive Entertainment CEO David Polfeldt trifft auf den legendären Gamedesigner Fumito Ueda im mit Spannung erwarteten „Fireside Chat“ (hier), und auch EA DICE sowie der “Owlboy”-Erfinder Jo-Remi Madsen haben in der Vergangenheit bereits auf der Nordic Game Conference gesprochen.

  • “Battlefield 1”, EA DICE (Schweden)
  • “Clash Royale”, Supercell (Finnland)
  • “Hitman”, IO Interactive (Dänemark)
  • “INSIDE”, Playdead (Dänemark)
  • “Owlboy”, D-Pad Studio (Norwegen)
  • “Tom Clancy’s The Division”, Massive Entertainment (Schweden)

Best Audio
Wie in den anderen Kategorien ist der Wettbewerb hier groß. Die „Battlefield“-Serie ist bekannt für ihre gewaltige Soundkulisse und das neueste Kapitel bildet hier keine Ausnahme. Dies gilt allerdings ebenfalls für Playdead und ihren preisgekrönten Titel „INSIDE“, und mit drei weiteren sehr starken Nominierten wird dies eine schwere Entscheidung für die Jury.

  • “Battlefield 1”, EA DICE (Schweden)
  • “GoNNER”, Art in Heart (Schweden)
  • “Hitman”, IO Interactive (Dänemark)
  • “INSIDE”, Playdead (Dänemark)
  • “Owlboy”, D-Pad Studio (Norwegen)

Best Fun for Everyone
Ein besonderer Award für das beste Kinder-, Familien-, Social- oder Casual-Game, das eine breite Zielgruppe aller Altersgruppen anspricht. Unter den Nominierten befinden sich das bereits auf der NG16 mit dem „Indie Sensation Award“ ausgezeichnete „Clapper“, die neueste Ausgabe der „Salon“- Reihe der Veteranen von Toca Boca sowie das abgedrehte Sportspiel „Stikbold! A Dodgeball Adventure”.

  • “Clapper”, Bridgeside Interactive (Schweden)
  • “Fuzzy House”, Fuzzy House (Dänemark)
  • “Mussila: Musical Monster Adventure”, Rosamosi (Island)
  • “Stikbold! A Dodgeball Adventure”, Game Swing (Dänemark)
  • “Toca Hair Salon 3”, Toca Boca (Schweden)

Best Debut
Für den „Best Debut“-Award qualifizieren sich ausschließlich nordeuropäische Entwickler, deren Erstlingswerk 2016 erschienen ist, wobei Betas und Early Access nicht berücksichtigt werden. Fünf hochtalentierte Studios bestreiten diese Kategorie, darunter Antagonist mit „Through the Woods”, einem schaurigen 3rd-Person Psychohorror-Erlebnis, das in den Wäldern an Norwegens Westküste spielt.

  • “Clapper”, Bridgeside Interactive (Schweden)
  • “GoNNER”, Art in Heart (Schweden)
  • “Manual Samuel”, Perfectly Paranormal (Norwegen)
  • “Stikbold! A Dodgeball Adventure”, Game Swing (Dänemark)
  • “Through the Woods”, Antagonist (Norwegen)

Best Technology
Nordeuropäische Spiele sind aus vielen Gründen besonders, nicht zuletzt jedoch aufgrund ihrer technischen Brillanz. Als bester Beweis hierfür dienen die Titel in dieser Kategorie, darunter „Eve Valkyrie“ mit atemberaubendem VR-Design, „Tom Clancy’s The Division” mit seiner innovativen Multiplayertechnologie und „Hitman“ mit seiner herausragenden AI. Jeder der Nominierten ist aus gutem Grund in dieser Kategorie.

  • “Battlefield 1”, EA DICE (Schweden)
  • “EVE Valkyrie”, CCP (Island)
  • “Hitman”, IO Interactive (Dänemark)
  • “INSIDE”, Playdead (Dänemark)
  • ”Tom Clancy’s The Division”, Massive Entertainment (Schweden)

Best Game Design
Die Nominierten für „Best Game Design” rekrutieren sich aus einigen der im vergangenen Jahr erfolgreichsten Titel aus nordeuropäischen Spieleschmieden. Gegen vier mächtige AAA-Titel auf dieser Liste tritt „Owlboy“ an, eine meisterhafte Hommage an Old-School 2D-Adventures, an welcher der norwegische Entwickler D-Pad Studio acht Jahre gearbeitet hat.

  • “Battlefield 1”, EA DICE (Schweden)
  • “Hitman”, IO Interactive (Dänemark)
  • “INSIDE”, Playdead (Dänemark)
  • “Owlboy”, D-Pad Studio (Norwegen)
  • “Tom Clancy’s The Division”, Massive Entertainment (Schweden)

Best Art
Die Spiele dieser Kategorie zeichnen sich durch ihren hohen künstlerischen Gehalt aus. Starke Kandidaten auf den Award sind „Battlefield 1“ und „INSIDE“ – aber auch die wundervolle Wollknäuel- Grafik von „Unravel“ hat sicher mehr als nur Außenseiterchancen.

  • “Battlefield 1”, EA DICE (Schweden)
  • “GoNNER”, Art in Heart (Schweden)
  • “INSIDE”, Playdead (Dänemark)
  • “Owlboy”, D-Pad Studio (Norwegen)
  • “Unravel”, Coldwood Interactive (Schweden)

Glückwunsch an alle Nominierten der Nordic Game Awards 2017!

Profilbild von Manuel Schmidt
Das Thema Gaming begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Als Gründer von AustriaGaming habe ich die Möglichkeit mein Hobby zu vertiefen und eine Gaming-Community in Österreich aufzubauen. Neben Steak und Pommes habe ich auch gerne knackige Games auf dem Tablett serviert, die mich bis tief in die Nacht vor dem Bildschirm fesseln.

Gib deinen Senf dazu!

Passwort vergessen