Nordic Game 2017: Highlight-Sessions zum Thema Virtual Reality

Nordic Game 2017: Logo

Die Nordic Game 2017 wartet dieses Jahr mit einem enormen Programm auf. An drei Tagen warten über 130 Sprecher in sechs Sälen und stellen Besucher somit vor die schwierige Wahl, welchen Vorträgen sie vom 17. – 19. Mai beiwohnen wollen. In den kommenden Wochen bis zur Konferenz werden einige der Highlights vorgestellt, beginnend mit einem der am heißesten diskutierten Themen in der Branche – Virtual Reality.

Folgende Sessions zum Thema VR werden angeboten

Dave Ranyard, CEO, Dream Reality Interactive
Immersive Storytelling: What Makes and Breaks Engagement, 18. Mai, 15:15 Uhr, Room Copenhagen

Dr. Dave ist ein bekennender VR-Pionier und CEO des VR-Indie-Studios Dream Reality Interactive. Er war bereits Director des London Studios von Sony, wo er den hochgelobten Vorstoß des japanischen Publishers in die Welt der VR beaufsichtigte. Zu den angesehenen Spielen zählen etwa Ocean Descent, Dangerball und London Heist, welches überall auf der Welt auf zentralen Games-Veranstaltungen ausgestellt wurde. Dave ist außerdem aktives Mitglied der Entwicklerbranche und ist im BAFTA Games Committee, bei der GDC (San Francisco), der VR Developers Conference und dem VR World Congress tätig.

Faviana Vangelius, CEO & Co-Founder, SVRVIVE Studios
How to Navigate Unknown VR Territory, 18. Mai, 11:15 Uhr, Room Copenhagen

Faviana Vangelius ist VR-Unternehmerin, Sprecherin und Gamerin. Sie ist CEO & Mitgründer der SVRVIVE Studios – einem der ersten Studios und Distributor für VR-Games in Schweden. Zusätzlich moderiert sie auch WIVR – Women in VR (SE).

Ben Kidd, Co-Founder/Creative Director, Curiscope und Ed Barton, CEO, Curiscope
The Power of VR to Spark Mass Curiosity in the Real World, 19 May, 11:00 Uhr, Room Copenhagen

Curiscope wird Einblicke gewähren, wie sie VR nutzen, um weltweit Neugierde und Faszination für das Lernen zu erwecken. Dieser innovative neue Ansatz soll dabei helfen, die Denkweise über Bildung und Gaming zu revolutionieren. Curiscope ist ein schnell wachsendes Unternehmen mit dem Ziel, einen positiven Umschwung in der Gesellschaft herbeizuführen und Menschen zu inspirieren, sich weiterzubilden. Bekannt für ihr Virtuali-Tee, ein Augmented-Reality-T-Shirt, wurde dem Unternehmen dank eines viralen YouTube-Erfolgs und einer höchst erfolgreichen Kickstarter-Kampagne die Aufmerksamkeit des Mainstreams zuteil. Im Moment wird bei Curiscope an drei VR-Titeln gearbeitet. Die Mitbegründer Ben Kidd und Ed Barton werden von ihren Erfolgen und Misserfolgen erzählen und wollen beweisen, dass sich Durchhaltevermögen und Leidenschaft als Erfolgsfaktoren am Ende auszahlen.

Thor Mýrdal, CEO/Composer, Synishorn
Modular Music Systems for VR, 18. Mai, 11:00 Uhr, Room Reykjavik

Thor Mýrdal ist ein Komponist, Sound Designer und Sänger aus Hamburg und arbeitet in der Games-, Film- und Medienbranche. Auch er widmet sich der Entwicklung von VR und AR.

Masaru Ohnogi, Head of Global BD, Gumi
The Future Landscape of Global VR, 18. Mai, 15:00 Uhr, Room Reykjavik

Masaru Ohnogi leitet das Global Business Development bei Gumi, einem der führenden Mobile-Games-Unternehmen in Japan, gelistet an der japansichen Börse. Mit Partnern aus dem Silicon Valley gründete Gumi den Venture Reality Fund, einen 50 Millionen USD schweren Fund für Investitionen in VR. Neben Startkapital bietet dieser auch Unterstützung für junge Studios und organisiert derzeit VR-Gründungsprogramme in Tokyo, Seoul und für Nordic VR Start-Ups.

Gib deinen Senf dazu!

Passwort vergessen